bedeckt München 21°
vgwortpixel

Alte Schule:Gina Lückenkemper

Gina Lückenkemper

Gina Lückenkemper, 23, machte 2016 Abitur im westfälischen Soest, heute studiert sie Wirtschaftspsychologie in Bochum. Die Vize-Europameisterin im 100-Meter-Lauf sagt über sich: „Ich spreche schneller, esse schneller und ich laufe schneller.“ Nach sechs DDR-Sprinterinnen ist sie die siebte Deutsche, die die 100 Meter unter elf Sekunden lief.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Mein Hobby in der Pause? "Rumlaufen und quatschen und essen. Ich hatte eigentlich immer Hunger." Die Leichathletin im SZ-Fragebogen.

Erste Reihe oder letzte Bank?

Im Mittelfeld, aber eigentlich Hauptsache, am Fenster, da konnte ich wenigstens rausschauen, wenn der Unterricht sich sehr gezogen hat.

Influencer oder Follower?

Eine Mischung aus beidem.

Mein Hobby in der Pause?

Rumlaufen und quatschen und selbstverständlich essen. Ich hatte eigentlich immer Hunger.

Meine größte Stunde?

Als ich mein letztes Schuljahr vier Wochen nach den Sommerferien begonnen habe, weil ich als Schülerin im August 2015 bei meinen ersten Weltmeisterschaften in Peking dabei war.

Das würde ich gern vergessen:

Als ich mir im Sportunterricht bei einem Ballspiel die Außenbänder im Sprunggelenk angerissen habe: zwei Wochen Unterarmgehhilfen, fünf Wochen kein Sport.

Ein Denkmal gebührt ...

... meiner Mathelehrerin Frau Petermeier, ohne die ich durch meine ständige sportbedingte Abwesenheit im Abi in Mathe keine Chance gehabt hätte.

Lernen ist ...

... teilweise frustrierend, wenn man weiß, dass man vieles von dem, was man in der Schule lernen soll, im späteren Leben kaum mehr braucht. Aber es kann auch sehr aufregend sein. Alles, was mit Geschichte zu tun hatte, war für mich in der Schule extrem spannend. Und das ist immer noch so. Ich bin ein großer Geschichtsfan!

Noten sind ...

... an sich nur ein Bewertungssystem, um einen gewissen Rahmen zu schaffen.

Schule müsste ...

... mehr Themen im Unterricht behandeln, die wir im späteren Leben brauchen. Zum Beispiel ein Kurs "Alles rund um Steuern: Wofür sind sie? Und wie mache ich überhaupt eine Steuererklärung?"

Entschuldigen muss ich mich bei ...

... meinen Mitschülern, denen ich im Winter Bilder aus meinen Trainingslagern (vorwiegend in der Sonne) gesendet habe, während sie in der Schule saßen.

Entschuldigen muss sich bei mir ...

... niemand.

Zur Schule hat jeder was zu sagen. War ja jeder da. Deshalb gibt es einmal die Woche "Alte Schule".

© SZ vom 04.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite