bedeckt München 26°

Alte Schule:Aminata Touré

Animata Touré

Aminata Touré, geboren 1992 in Neumünster, machte 2011 an einer Gemeinschaftsschule Abitur und studierte Politikwissenschaft und Französische Philologie. 2017 zog sie für die Grünen ins Parlament von Schleswig-Holstein ein. Zwei Jahre später wurde sie mit 27 Jahren zur Vizepräsidentin des Landtags gewählt.

(Foto: Shaheen Wacker)

Entdeckerin neuer Tierarten, als Rednerin gefürchtet, als Sängerin verkannt: Die Grünen-Politikerin und Vizepräsidentin des Landtags von Schleswig-Holstein im SZ-Fragebogen.

Erste Reihe oder letzte Bank?

Ich war auf einer Gesamtschule. Wir saßen im U oder an Gruppentischen.

Influencer oder Follower?

Haha, Influencerin.

Mein Hobby in der Pause?

Mit meinen Leuten abhängen.

Meine größte Stunde?

Die Abiabschlussrede gehalten zu haben.

Das würde ich gern vergessen:

Dass ich auf die Frage, was ist das Merkmal von Säugetieren, im Biounterricht mit "Bauch" geantwortet habe. Wurde damit bis zum Abschluss aufgezogen.

Ein Denkmal gebührt ...?

Herrn Rohkohl. Das war der beste Lehrer, den ich je hatte. Ich kann mich bis heute ganz konkret daran erinnern, was er uns im Weltkunde- und Deutschunterricht beigebracht hat. Er hat uns vermittelt, dass Lernen mehr ist als das Auswendiglernen, sondern das Begreifen von Zusammenhängen.

Lernen ist ...

Schön, wenn man beigebracht bekommt, wofür.

Noten sind ...

Druck und nicht immer fair.

Schule müsste ...

... für alle ein Ort sein, an den man gerne geht.

Entschuldigen muss ich mich bei ...

... meinem Oberstufenleiter. Den habe ich in meiner Abschlussrede schon seehr auf den Arm genommen. Sorry!

Entschuldigen muss sich bei mir ...

... mein Musiklehrer, der mir keine Singrolle beim Musical gegeben hatte. Ich wollte so gerne singen...

Zur Schule hat jeder was zu sagen. War ja jeder da. Deshalb gibt es einmal die Woche "Alte Schule".

© SZ vom 29.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite