bedeckt München 24°

Abitur:Die unreife Prüfung

Abitur, Illustration: Stefan Dimitrov

In Bayern ist die Zahl der Abiturienten auf fast 30 Prozent gestiegen. Illustration: Stefan Dimitrov

Das diesjährige Abitur hat die Startbedingungen für viele junge Menschen höchst unfair vergeben. Dabei sind die Aufgaben, die sich von Land zu Land oft sehr unterscheiden, nur ein Teil des Problems.

Das Abitur hat in diesem Sommer nicht nur den Schülern Rätsel aufgegeben, sondern auch vielen Erwachsenen. Wie kann es zum Beispiel sein, dass die Mathematik-Aufgaben zu schwer gewesen sein sollen, wo es doch sonst oft heißt, das Abitur werde von Jahr zu Jahr leichter? Wie ist es möglich, dass die Länder sich zwar aus einem gemeinsamen Aufgaben-Pool bedienen können, am Ende aber trotzdem niemand sagen kann, gegen welche Prüfung sich die Beschwerden genau richteten? Und wieso wurden die Schüler in Hamburg für ihren Protest mit besseren Noten belohnt, die in Bayern aber nicht?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Malibu
Mord im Paradies
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Anna Sorokin
Dürfen schlaue Betrüger ganz am Schluss belohnt werden?
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"