Statistik:Amt zieht positive Zwischenbilanz beim Zensus

Vier Monate nach Start des Zensus 2022 sind in Bayern knapp eine Million Haushalte und gut drei Millionen Wohneigentümer befragt worden. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Donnerstag in Fürth mitteilte, entspricht dies jeweils einer Rücklaufquote von fast 90 Prozent. Derzeit finde noch bis Spätherbst eine Wiederholungsbefragung statt, bei der zur Qualitätssicherung wenige Haushalte ein weiteres Mal befragt werden. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Zensus sei laut Mitteilung, dass viele Bürgerinnen und Bürger die Befragung unterstützten und ihrer Auskunftspflicht gerne nachgekommen seien. Durch eine Befragung der Haushalte an der Haustür mit Tablets und eine Online-Befragung der Wohneigentümer habe man zudem Ressourcen sparen können. Erste Resultate der Bestandsaufnahme der Bevölkerung, des Wohnraums und weiterer Merkmale werden für Ende 2023 erwartet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema