Tod in Kinderheim in Wunsiedel:Es bleiben unermessliches Leid - und die Schuldfrage

Tod in Kinderheim in Wunsiedel: Nach der Tat im April 2023 gehen Polizisten zum Kinderheim in Wunsiedel. (Archivbild)

Nach der Tat im April 2023 gehen Polizisten zum Kinderheim in Wunsiedel. (Archivbild)

(Foto: Daniel Vogl/dpa)

Ein zehnjähriges Mädchen wird in einem Kinderheim getötet. Nun beginnt in Hof der Prozess gegen einen 25-Jährigen wegen Vergewaltigung - nicht aber wegen des Tötungsdeliktes. Die drängendste Frage könnte ohne Antwort bleiben.

Von Max Weinhold, Hof/ Wunsiedel

Wer wissen will, ob ein Gerichtsprozess eher bedeutsam ist oder nicht, dem dient als Indikator die Anzahl der anwesenden Medienvertreter. Nun ist ungewiss, wie viele Journalisten am Donnerstag den Weg in das Landgericht Hof antreten werden. Die Tatsache aber, dass das Gericht in Schwurgerichtssaal 0.26 exakt 51 Plätze für sie vorgesehen hat, zeigt: Diese Verhandlung ist so ganz unbedeutend nicht.

Zur SZ-Startseite

Landgericht Coburg
:Neuneinhalb Jahre Haft für Mord an Blumenverkäuferin in Lichtenfels

Um sich einen Angelschein zu finanzieren, tötete ein damals 17-Jähriger die Frau. Dass er die Tat aus dem Affekt beging, glaubt das Gericht dem Angeklagten nicht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: