bedeckt München
vgwortpixel

Würzburg:Vollzugsbeamter in U-Haft

Gegen Entlohnung soll ein Beamter der Justizvollzugsanstalt Würzburg (JVA) Handys und "weitere verbotene Gegenstände" für Insassen ins Gefängnis geschmuggelt haben. Wegen des Verdachts auf Bestechlichkeit ist er nun in Untersuchungshaft. Auch drei weitere Personen befinden sich nach Angaben der Würzburger Staatsanwaltschaft in U-Haft. Sie sollen ebenfalls an "Schmuggelaktionen" beteiligt gewesen sein. Der JVA-Beamte sei teilweise geständig. Derzeit gebe es keine Anhaltspunkte, dass weitere Bedienstete der JVA beteiligt seien, sagte Staatsanwalt Thorsten Seebach. Ermittler hatten am 16. Januar 2019 in diversen Räumlichkeiten der JVA - unter anderem in mehreren Haftzellen - gezielt nach illegal eingeschmuggelten Mobilfunktelefonen gesucht. Bei verschiedenen Personen konnten dabei Handys sichergestellt werden.