Würzburg:Pfefferspray im Bürgerbüro

Eine Frau hat Pfefferspray in einen vollen Raum im Bürgerbüro Würzburg gesprüht und mindestens einen Menschen verletzt. Die genauen Umstände und die Beweggründe der 62-Jährigen waren zunächst unklar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Frau bekam Hausverbot, gegen sie wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Rund 15 Menschen seien am Dienstagnachmittag in dem Zimmer gewesen, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde ein Angestellter, der eine Atemwegsreizung von einem Arzt behandeln lassen musste. Die Polizei geht davon aus, dass weitere Menschen verletzt wurden, die aber nicht mehr vor Ort gewesen seien.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB