Würzburg:Neues Helmholtz-Zentrum

Die Planungen liefen schon länger - nun ist es beschlossene Sache: Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) und die Uni Würzburg bauen in der Stadt am Main ein neues Institut auf. Wie das HZI am Donnerstag mitteilte, soll das neue Institut untersuchen, wie Infektionen bei Krankheiten ablaufen. Der Schwerpunkt liegt auf sogenannten Ribonukleinsäuren (RNAs), denen ein großes Potenzial für die Entwicklung neuer Medikamente zugesprochen wird. Das Institut soll 2017 seine Arbeit aufnehmen. Der Freistaat beteiligt sich mit 46 Millionen Euro an der Gründung, vom Bund kommen 4,9 Millionen Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB