bedeckt München 32°

Würzburg:Israel-Flagge erneut gehisst

Nach der Beschädigung der israelischen Nationalflagge weht diese wieder vor dem Landratsamt in Würzburg. Man stelle "sich entschieden gegen diesen Gewaltakt des Antisemitismus", teilte das Landratsamt am Freitag mit. "Wir hissen heute erneut die israelische Nationalflagge, als Erinnerung an den Jahrestag der Gründung des Staates Israel am 14. Mai 1948 - und als Mahnung für ein friedliches Miteinander aller Menschen und Religionen", sagte Landrat Thomas Eberth (CSU). Nach der Beschädigung am Donnerstag hatte er Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die israelische Flagge wurde mit der deutschen Nationalflagge und der Landkreisfahne am Mittwoch vor dem Landratsamt gehisst. Nach Angaben der Kreisverwaltung geschah dies als Erinnerung an die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland am 12. Mai 1965. Nach der Eskalation im Nahost-Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern hat es in Deutschland in mehreren Städten antisemitische und anti-israelische Demonstrationen gegeben. Dabei wurden auch Israel-Flaggen angezündet oder entwendet.

© SZ vom 15.05.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB