bedeckt München 29°

Würzburg:Mann soll 15 Jahre lang ohne Führerschein gefahren sein

Coronavirus - Verkehrskontrolle Neustrelitz

Der Mann war bei einer Verkehrskontrolle angehalten worden (Symbolbild). Dabei gab er an, seit 15 Jahren ohne Führerschein unterwegs zu sein.

(Foto: Jens Büttner/dpa)

Wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung wurde der Mann am Freitag von der Polizei kontrolliert. Dabei gab er an, seit 2005 ohne Fahrerlaubnis Auto zu fahren.

Ein 34-jähriger Mann ist beim Fahren ohne Führerschein ertappt worden - und ist mutmaßlich bereits seit 15 Jahren ohne Erlaubnis auf den Straßen unterwegs. Der Mann war zu schnell gefahren und wurde von Beamten kontrolliert, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Als er dann seine Fahrerlaubnis vorzeigen sollte, gab der Fahrer zu, dass er bereits seit 2005 keinen Führerschein besitzt.

Die Polizei geht davon aus, dass er seitdem immer wieder gefahren ist. Nach Angaben der Polizei hatte er die Erlaubnis wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz abgeben müssen.

Am Freitag fuhr der Mann nahe Würzburg unter einem Alkoholeinfluss von 0,7 Promille statt erlaubtem Tempo 70 mit seinem Wagen 104 Kilometer pro Stunde. Den 34-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Geschwindigkeitsüberschreitung und Trunkenheit am Steuer.

© SZ.de/dpa/lfr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite