bedeckt München
vgwortpixel

Würzburg:2,3 Millionen Euro Schaden: Anklage gegen Lackkratzer

Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat Anklage gegen einen 25-jährigen Mann erhoben, der reihenweise Autos beschädigt haben soll. Monatelang hatte die Polizei nach einem ominösen Unbekannten gesucht, der vor allem im Raum Würzburg, aber auch in Schweinfurt nachts durch die Straßen zog und mit einem spitzen Gegenstand tiefe Spuren im Lack geparkter Autos hinterließ. Etwa 1700 Fahrzeuge wurden laut Staatsanwaltschaft in der Zeit von Juli 2017 bis April 2018 auf diese Art beschädigt. Der Schaden wird auf 2,3 Millionen Euro geschätzt.

Die Polizei hatte den 25-jährigen Tatverdächtigen im April in Schweinfurt festgenommen, als ein Anwohner verdächtige Kratzgeräusche auf der Straße gemeldet hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft war der Verdächtige, der aus dem Landkreis Würzburg stammt, zunächst in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht worden. "Mittlerweile befindet sich der Beschuldigte wieder auf freiem Fuß, da nach dem eingeholten psychiatrischen Gutachten die Voraussetzungen für diese Maßnahme nicht mehr vorlagen", teilt die Staatsanwaltschaft mit. Wegen der Höhe des Schadens hat die Staatsanwaltschaft die Zulassung der Anklage bei der Großen Strafkammer des Landgerichts Schweinfurt beantragt.