Neustadt an der Waldnaab:Wolf reißt in der Oberpfalz mehrere Schafe

Bei zwei Angriffen werden neun Tiere getötet. Der erste Vorfall ist laut Behörden eindeutig auf einen Wolf zurückzuführen.

Neun Schafe sind auf einer Wiese in der Oberpfalz bei zwei Angriffen gerissen worden. Genproben hätten ergeben, dass der erste Vorfall von einem Wolf verursacht worden sei, teilte das Landesamt für Umwelt (LfU) am Mittwoch mit. Die Analyse des zweiten Vorfalls sei noch nicht abgeschlossen.

Die Schafe hätten sich auf einer Photovoltaikanlagen-Fläche im Landkreis Neustadt an der Waldnaab befunden. Diese sei nicht durch einen wolfsabweisenden Zaun geschützt gewesen. Im Bereich des Manteler Forstes leben standorttreue Wölfe. Das LfU empfiehlt Nutztierhaltern, ihre Weiden entsprechend einzuzäunen und verweist auf die staatliche Förderung von bis zu 100 Prozent der Kosten für Herdenschutzmaßnahmen. Für gerissene Tiere können Ausgleichszahlungen beantragt werden.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB