bedeckt München 16°

Wirtschaft:Weltpolitik verunsichert Metallindustrie

Die Metall- und Elektroindustrie in Bayern sieht in der internationalen Politik einen der größten Unsicherheitsfaktoren für ihre Geschäfte. "Insbesondere der zunehmende Protektionismus bereitet unseren Unternehmen Sorge", sagte Bertram Brossardt vom Arbeitgeberverband der bayerischen Metall- und Elektrobranche (Bayme VBM) in einer Mitteilung vom Mittwoch. Er bezieht sich auf die Ergebnisse einer regelmäßigen Umfrage unter den Verbandsmitgliedern. Demnach sorgt die Weltpolitik fast 82 Prozent der befragten Unternehmen. Etwas mehr Befragte (fast 84 Prozent) nannten der Mitteilung zufolge die Arbeitskosten als "bedeutendsten negativen Einflussfaktor". Brossardt erklärte: "Wir haben mit die höchsten Arbeitskosten weltweit." Er forderte, dass Lohnsteigerungen maßvoll sein müssten und die Lohnnebenkosten dauerhaft unter 40 Prozent liegen müssten. Als besonders positive Einflussfaktoren nannten in der Umfrage viele Unternehmen das niedrige Zinsniveau und die hohe Nachfrage aus dem europäischen Raum.