Wirtschaft:Sieben Milliarden für Corona-Hilfe

Mehr als sieben Milliarden Euro haben bayerische Betriebe inzwischen als Corona-Hilfen erhalten. Das teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern am Freitag mit, sie ist im Freistaat mit der Bearbeitung der Bundesprogramme betraut. Demnach gingen dort bislang rund 300 000 Anträge ein, "von denen mehr als 280 000 abschließend bearbeitet sind". Im Schnitt betrug die Auszahlung im Falle eines erfolgreichen Antrags knapp 26 000 Euro. Fast die Hälfte der bewilligten Gelder -46 Prozent - flossen ins Gastgewerbe. Die IHK bearbeitet die Überbrückungshilfen I bis III, die Neustarthilfe, November- und Dezemberhilfe sowie die bayerische Oktoberhilfe.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB