bedeckt München 15°
vgwortpixel

Wirtschaft:Krones will 300 bis 400 Stellen abbauen

Der Oberpfälzer Abfüll- und Verpackungsanlagenbauer Krones will wegen schlecht laufender Geschäfte 300 bis 400 Stellen abbauen. Dies soll Leiharbeiter und Krones-Mitarbeiter treffen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Krones will die Kosten senken, um trotz schwächeren Umsatzwachstums wettbewerbsfähig zu bleiben. Die hohen Personal- und Materialkosten beeinträchtigten die Wettbewerbsfähigkeit. "Ein Einstellungsstopp allein genügt nicht", hieß es in der Mitteilung. Der Markt in der Abfüll- und Verpackungstechnik wachse nicht mehr so stark wie bisher. Krones hat gut 10 000 Mitarbeiter. Sie arbeiten an den bayerischen Standorten Neutraubling, Nittenau, Rosenheim und Freising sowie im schleswig-holsteinischen Flensburg.