WinterEs schneit weiter in Bayern - Lawinengefahr und gesperrte Strecken

Nach zwei Tagen Dauerschneefalls in Bayern beginnt die Arbeitswoche für viele mit Stress. Immerhin: Viele Schulkinder dürfen sich freuen.

Der Winter hält den Süden Bayerns weiter fest im Griff. Zwar flaute der Schneefall zunächst in der Nacht zu Montag etwas ab. Doch im Laufe des Tages sind laut Deutschem Wetterdienst im Landkreis Berchtesgadener Land bis zu 20 Zentimeter und im Allgäu immerhin auch noch bis zu fünf Zentimeter Neuschnee möglich. Das Landratsamt Miesbach hat den Katastrophenfall ausgerufen, um die unterschiedlichen Einsatzkräfte besser zu koordinieren. Mehrere Straßen sind gar nicht mehr befahrbar.

Bild: dpa 7. Januar 2019, 12:572019-01-07 12:57:20 © SZ.de/dpa/vewo/infu