bedeckt München
vgwortpixel

Wetter:Frostige Temperaturen in Bayern

Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) rechnen für die kommenden Tage in weiten Teilen Bayerns mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Bereits in der Nacht zu Sonntag verzeichnete etwa das Oberallgäu bis zu minus acht Grad. In der Nacht zu Samstag waren auf der Zugspitze bis zu 55 Zentimeter Schnee gefallen, auf den Gipfeln im Alpenvorland blieb vielerorts eine Schneehaube von bis zu drei Zentimetern liegen. Am Montag dürfte es in weiten Teilen Bayerns neblig sein, nur im Bergland soll anfangs noch die Sonne durchkommen. Die Höchsttemperaturen liegen tagsüber zwischen null Grad in Schwaben und acht Grad im Bayerischen Wald. Nachts könnte es laut DWD zu Reifglätte kommen. Aus Südwesten aufziehende Wolken bringen am Dienstag Niederschlag nach Bayern. Die Meteorologen rechnen für die kommenden Tage in tieferen Regionen mit Regen, über 800 Metern Höhe soll Schnee fallen.