Wettbewerb Auszeichung für Schülerzeitungen

Bayerische Redaktionsteams erhalten Preise im Bundesrat

Mehrere Redaktionsteams aus bayerischen Schulen wurden am Donnerstag im Bundesrat von Bundesratspräsident Daniel Günther, Bundesjugendministerin Franziska Giffey, Medienvertretern sowie Sonderpreispartnern im Bundesrat ausgezeichnet. Sie alle haben beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder die Jury durch die inhaltliche und formale Qualität ihrer Ausgaben überzeugen können und wurden aus 1900 Einsendungen ausgewählt: Mit 17 von 37 verliehenen Preisen ist Bayern stark vertreten. Kultusminister Michael Piazolo (FW) gratulierte den Jungredakteurinnen und Jungredakteuren zu diesen herausragenden Leistungen: "Ihr habt in eure Schülerzeitungen viel Zeit, Herzblut und kreative Energie investiert. Ich freue mich sehr, dass die Qualität eurer Arbeiten auch auf Bundesebene erkannt wurde."

Beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder wurden je drei Preise in den Kategorien Grundschule, Förderschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium und berufliche Schulen sowie Sonderpreise und eine Auszeichnung vergeben.

Zum 14. Mal suchen Kultusministerium und SZ die besten drei Print-Zeitungen aus Grund-, Mittel-, Förder- und Realschulen sowie aus Gymnasien und Beruflichen Schulen. Die Sieger bekommen Geldpreise und eine journalistische Förderung. Ausgezeichnet werden auch drei Online-Ausgaben. Bis Mittwoch, 26. Juni 2019 (Poststempel), können Redaktionen Exemplare einschicken. Die besten fahren Mitte Juli 2019 zur Siegerehrung nach München. Weitere Infos dazu: www.sz.de/blattmacher.