bedeckt München 27°

Werner Mang: Mein Lindau:"Naturverbunden, seeerprobt - und manchmal spießig"

Lindau ist für Werner Mang das "schönste Fleckchen Erde". Im sueddeutsche.de-Fragebogen beschreibt der Schönheitschirurg seine Heimatstadt - und erzählt, wo das Bier besonders gut schmeckt.

Jeder Ort hat kleine Geschichten und große Geheimnisse. Und wer könnte diese Geheimnisse besser lüften, als jemand, der dort wohnt - oder der dort zumindest eine ganze Weile gelebt hat? Auf sueddeutsche.de präsentiert jede Woche ein Prominenter "sein Bayern". Heute geht es an den Bodensee. Schönheitschirurg Werner Mang stellt seine Heimatstadt Lindau vor.

Schönheitschirurg Werner Mang, Chef der Bodenseeklinik.

Werner Mang ist in Lindau aufgewachsen. Wegen des Studiums hat er die Bodenseeregion verlassen - ist aber 20 Jahre später wieder zurückgekehrt.

(Foto: oh)

Wahrscheinlich hat der Schönheitschirurg Werner Mang einen der idyllischsten Arbeitsplätze der Republik. Denn seine Klinik liegt in Lindau am malerischen Bodenseeufer. Seit mehr als 20 Jahren erfüllt Mang am südwestlichen Zipfel Bayerns die Schönheits-Wünsche prominenter und nicht prominenter Menschen. Der Mediziner wurde in Lindau geboren, dann zog es ihn zum Studium weg vom Bodensee. Inzwischen ist Mang wieder in seine Heimat zurückgekehrt.

Sie leben in Lindau. Warum hier und nicht anderswo?

Ich bin in Lindau aufgewachsen. Mein Vater war Forstdirektor in Lindau. Ich hatte eine unbeschwerte Kindheit und Jugend, eine wunderbare Schulzeit und habe viel Sport betrieben. Das verbindet. Ich war nach dem Abitur 20 Jahre lang weg von Lindau, habe studiert und mich weitergebildet. Nach 20 Jahren bin ich wieder nach Lindau zurück gekehrt, weil ich hier mein Paradies gefunden habe.

Das Schönste an Lindau ist...

...dass ich hier meine Frau, meine große Liebe, kennengelernt habe. In diesem Jahr werde ich Silberhochzeit feiern.

Am meisten geärgert habe ich mich in Lindau darüber...

...dass seit über zehn Jahren zwei Schrankenanlagen der Bahn die Lindau Insel blockieren und dass keine Unterführungen gebaut werden.

Ihr schönstes Erlebnis in Lindau?

Das war das Abitur im Jahr 1968. Es begann dann die schönste Zeit meines Lebens, das Studium.

Welches ist ihr liebster Platz in Lindau - und warum?

Der OP-Saal in der Bodenseeklinik - weil ich ein Workaholic bin, zwölf Stunden am Tag arbeite und mich beim Operieren entspannen kann. Außerdem habe ich den schönsten Operationssaal in Deutschland, mit dem Blick auf den Bodensee.

Wo sollte jeder Besucher mal ein Bier trinken, wo schmeckt das Essen besonders gut?

Leider gibt es den Gasthof "Lamm" nicht mehr. Das war die Traditionsgastwirtschaft in Lindau mit einer wunderbaren alten Bürgerstube. Hier hat das Bier am besten geschmeckt. Jetzt empfehle ich den Gasthof "Sünfzen" mit einer gutbürgerlichen Küche mit frischen Bodenseefischen. Ein Geheimtipp für Feinschmecker und vornehmes Essen ist das Restaurant "Villino" und das "Hoyerbergschlössle". Mein Lieblingsrestaurant ist der "Schachener Hof" der Familie Kraus. Hier kann man wunderbar zu vernünftigen Preisen essen.