Weiden in der Oberpfalz:Turmfalke überlebt Kollision mit Auto

Ein Turmfalke hat einen Zusammenstoß mit einem Auto überlebt, war aber dann hinter dem Kühlergrill des Wagens eingesperrt, ehe er befreit wurde.

Ein Turmfalke hat einen Zusammenstoß mit einem Auto überlebt, war aber dann hinter dem Kühlergrill des Wagens eingesperrt. Der Vogel habe hinter "schwedischen Gardinen" gesessen "und von dort aus alle Beteiligten verdutzt" angeguckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Bei den Beteiligten handelte es sich um mehrere Polizisten und Werkstattmitarbeiter der Polizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz, die die Fahrerin um Hilfe gebeten hatte. Das Fachpersonal baute am Donnerstag den Kühlergrill ab und konnte so den jungen Falken retten. "Dem Vogel schien es relativ gut zu gehen", sagte ein Polizeisprecher. Beamte brachten das Tier in eine Auffangstation in Regenstauf (Landkreis Regensburg). Deren Leiter sagte am Freitag auf Nachfrage, der männliche Turmfalke habe wohl einen Schock und eine Gehirnerschütterung davongetragen. "Vom Kopf her ist er aber noch nicht da, weil er noch kein Fluchtverhalten zeigt und mit den Flügeln schlägt", sagte Ferdinand Baer vom Landesbund für Vogelschutz. Das Tier nehme aber schon Futter auf. Gut möglich sei, dass der Falke schon in einigen Tagen in die Freiheit entlassen werde.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB