bedeckt München 14°

Skurrile Rettung am Watzmann:Nicht ohne meinen Anwalt

Beim Abstieg von der Watzmann-Südspitze hat eine Gruppe von Bergsteigern Probleme bekommen. Doch als die Rettungskräfte kamen, reagierten sie barsch.

Eine Gruppe von Bergsteigern hat am Samstagabend am Watzmann eine große Suchaktion mit Hubschrauber ausgelöst.

Bergsteigen Watzman Berchtesgadener Land

Malerisches Alpenidyll: Eine Gruppe Bergsteiger hat jedoch am Watzmann Probleme bekommen.

(Foto: dpa-tmn)

Als die Retter die Gesuchten fanden, reagierten die Bergsteiger allerdings ziemlich unwirsch. Hilfe wollten sie nicht und antworteten nach Angaben der Bergwacht auf die Frage nach den Personalien den Rettern: "Ohne meinen Anwalt erhalten Sie gar nichts!"

Zunächst hatte eine Gruppe von acht Leuten beim Abstieg von der Watzmann-Südspitze bei Ramsau (Landkreis Berchtesgadener Land) Probleme bekommen. Ein Bergsteiger war verletzt, mehrere erschöpft.

Fünf Personen gingen daraufhin voraus, um Hilfe zu rufen. Ehe die Bergretter eingreifen konnten, hatten die drei Zurückgelassenen aber schon auf eigene Faust den Abstieg gewagt. Mehrere Stunden waren die Bergretter deswegen unnötig im Einsatz.

Als die Helfer schließlich gegen Mitternacht das Trio entdeckten, bestrittenen diese zunächst sogar, dass sie die Gesuchten seien. Die Bergsteiger wiesen die Einsatzkräfte kess darauf hin, dass sie selbst ja gar nicht um Hilfe gebeten hätten.

© sueddeutsche.de/dpa/tob
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema