Walhalla gesperrt:Ruhe nach dem Ansturm

Wallhalla bei Donaustauf, 2012
(Foto: Johannes Simon)

Beim ersten Anflug von Frühling mitten im Winter sind die Menschen in ganz Bayern nach draußen geströmt. Die Polizei meldete in vielen Ausflugsregionen zwar viel Verkehr - aber des Massenandrang blieb größtenteils aus. Auf der Walhalla in Donaustauf bei Regensburg musste allerdings die Polizei einschreiten, weil sich bis zu 250 Menschen ohne Masken und Corona-Abstand in der Sonne tummelten. Das Wahrzeichen wurde laut Polizei am Samstagnachmittag dicht gemacht und bleibt bis Montag geschlossen. Die Walhalla gehört zu einem der bekanntesten Wahrzeichen in Bayern. König Ludwig I. hatte sie zwischen 1830 und 1842 erbauen lassen. Das schöne Wetter soll noch bis weit in diese Woche anhalten. Hoch "Ilonka" macht frühlingshafte Temperaturen möglich. Nur in der Nacht bleibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes vorerst frostig. Am Alpenrand genossen Menschen noch die letzten Eisschollen auf den Seen - am Samstag zum Beispiel paddelten zwei Männer am Staffelsee durch das noch teils zugefrorene Wasser.

© SZ vom 22.02.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB