bedeckt München 31°

Anschläge in Waldkraiburg:Unterwegs mit Rohrbomben

Attacke gegen türkischen Imbiss in Waldkraiburg

Innerhalb von drei Wochen gab es vier Anschläge in Waldkraiburg, der Festgenommene hat nicht nur alle gestanden, er sprach auch von denen, die er noch geplant hatte.

(Foto: Matthias Balk/dpa)

Der mutmaßliche Attentäter von Waldkraiburg wurde gefasst, weil er "so blöd" gewesen sei, sagen Ermittler. Jetzt redet und gesteht er - und wird für alle ein immer größeres Rätsel.

Von Georg Mascolo, Ronen Steinke und Josef Wirnshofer

Der Gestank, dieser scheußliche Gestank, wie könnte er ihn vergessen. Scharf und beißend, ein Geruch nach Essig, Kotze und Hass. "Kannst ihn riechen, wenn du willst", sagt Hasan Çavuş und zeigt in das Eck hinter der Theke. Dort unten, zwischen Fliesen und Wand, wo kein Putzlappen und kein Schrubber hinkommen, dort unten stinkt es noch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Senat in Rom hebt Immunität von Salvini auf
Italien
Die Gier der Mächtigen
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Krank am Arbeitsplatz
Hat da wer geniest?
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Miniaturhaus im Grünen *** Miniature house in the countryside
Baukredite
Corona lässt Immobilienträume platzen
Zur SZ-Startseite