bedeckt München 22°
vgwortpixel

Wahlkampf in Bayern:Udes letzter Schlag

Christian Ude spricht im Festzelt in Keferloh, 2013

Christian Ude holt zum großen Schlag aus.

(Foto: Claus Schunk)

Je näher Landtagswahl und Wiesn-Beginn rücken, desto blasser wirkt FDP-Kandidatin Gabriele Weishäupl. Der Grund ist schnell ausgemacht: Die ehemalige Oktoberfest-Chefin blickt auf SPD-Spitzenkandidat Christian Ude - denn der will zum großen Schlag ausholen. Egal wie die Wahl ausgeht.

Gabriele Weishäupl wirkt ein wenig blass in jüngster Zeit. Das hat ganz offensichtlich mit der nahenden Landtagswahl zu tun, bei der die ehemals ewige Wiesnchefin für die FDP antritt. Einerseits könnte Weishäupl angesichts der düsteren Aussichten für die Liberalen angst und bange werden, trotz ihres prominenten Listenplatzes womöglich nicht in den Landtag einzuziehen.

Andererseits sind am blassen Aussehen der Neupolitikerin ungeschickt agierende Wahlhelfer schuld: Auf den Wahlplakaten der FDP lächelt Weishäupl vorzugsweise in Richtung Westen - so haben ihre Helferlein die Pappschilder in der Stadt zumeist aufgestellt. Wie man weiß, bleicht so ein hartnäckiger Westwind ganz schön aus. Auf alle Fälle billige Wahlplakate.

Womöglich spiegelt die mittlerweile mausgraue Weishäupl-Werbung aber auch die dunkle Vorahnung der einstigen Angestellten von Oberbürgermeister Christian Ude wider, je näher der Wahltag rückt. Denn ihr Ex-Dienstherr und potenziell künftiger Ministerpräsident arbeitet derzeit an seinem letzten großen Auftritt. Ude probt, wenn er sich nicht gerade auf Wahlkampftour in Niederfranken über das eigentlich missratene München aufregt, mutmaßlich in einem geheimen Bierkeller an seinem Coup.

Ja, er heckt etwas aus, Weishäupl weiß es. Und kann nichts dagegen tun. Auch der amtierende Ministerpräsident Horst Seehofer ist machtlos. Es ist unvermeidlich: Ude holt aus - zum großen Schlag. Und Millionen Menschen auf der ganzen Welt sehen dem SPD-Politiker dabei im Fernsehen zu. High Noon, Punkt 12 Uhr wird es sein, dass er seine Linke zur Faust ballt, den Körper anspannt - und zuschlägt. Kraftvoll, wie gewohnt, wenn er die erste Wiesnmaß anzapft und dem Seehofer sauber eine einschenkt.

Der Coup hat allerdings einen kleinen Haken: Die Landtagswahl ist dann gelaufen.