Vogelschutzbund:Erste Störche kehren aus Winterquartieren zurück

Sie gelten als Glücksbringer und Frühjahrsboten: Die ersten Störche sind aus ihren Winterquartieren zurück nach Bayern gekommen. Rund 50 Tiere wagten den Rückflug aus Spanien oder Frankreich, schätzt Oda Wieding, Storch-Expertin beim Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Hilpoltstein. Manche Tiere seien aber gleich wieder umgekehrt, berichtete Wieding. "Bei der Eiseskälte vor zwei, drei Wochen sind einige noch einmal weg." Sie gönnten sich noch ein paar Tage am Bodensee, wo es ein paar Grad wärmer war. Auch Störche, die die kalten Monate in Afrika verbracht haben, werden erst in den nächsten Wochen eintreffen. "Bei der Strecke planen sie ihre Reise ganz genau", erklärte Wieding. Rund 300 Tiere sparen sich den langen Flug und überwintern in Bayern. Bei vielen handele es sich um Störche aus früheren Zucht- und Wiederansiedlungsprogrammen in der Schweiz, im Elsass und in Baden-Württemberg.

© SZ vom 01.03.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB