Süddeutsche Zeitung

Vilshofen:Aufs Navi vertraut - Achtjähriger auf Pausenhof angefahren

Eigentlich wollte der 61-jähriger Autofahrer nur den Weg zu einem leerstehenden Haus finden.

Weil er zu sehr seinem Navi vertraut hat, ist ein Autofahrer in Niederbayern auf dem Pausenhof einer Grundschule gelandet und hat dabei einen Achtjährigen angefahren.

Der Autofahrer hatte am Donnerstag in sein Navi die Adresse eines leerstehenden Hauses eingegeben. Stattdessen wurde er jedoch zu einer Grundschule in Vilshofen im Landkreis Passau gelotst. Auf dem Pausenhof blickte er sich irritiert um. Derart abgelenkt übersah er einen achtjährigen Schüler.

Der Bub wurde umgestoßen, erlitt mehrere Schürfwunden und Prellungen. Er wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den 61-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2993565
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/axi
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.