bedeckt München

Verbraucherschutzministerium:Neue Prüfstelle für Schutzgüter

In der aktuellen Corona-Krise spielen Schutzanzüge, Masken oder auch Einmalhandschuhe eine zentrale Rolle bei der Eindämmung des Virus Sars-CoV-2 - vor allem im medizinischen und pflegerischen Bereich, aber auch im Alltagsleben. Da die vorhandenen Prüfstellen angesichts des Ausmaßes der Krise an Belastungsgrenzen stoßen, wird im Freistaat nun eine eigens dafür vorgesehene Prüfstelle eingerichtet. "Der Schutz der Bevölkerung hat oberste Priorität", sagte Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) am Freitag. Glauber, auf dessen Initiative die "Bayerische Prüfstelle für Schutzgüter" in Betrieb gehen soll, betonte, dass diese über die Sicherstellung der Produktqualität hinaus auch "ein wichtiger Baustein beim Aufbau der heimischen Herstellung von Schutzgütern" sein werde. Zu diesem Zweck wird die bereits bestehende Geräteuntersuchungsstelle am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit jetzt ausgebaut.

© SZ vom 09.05.2020 / dm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema