US-Stützpunkt:Home, sweet home

Lesezeit: 12 min

Grafenwöhr lebt seit 1945 mit und von den US-Soldaten. Hier üben und hier lieben sie, von hier aus fahren sie in den Krieg. Was, wenn sie abziehen?

Von Josef Wirnshofer

Sky Soldiers Light Up Night Sky

Den Truppenübungsplatz hören sie im Ort Tag und Nacht. Manche nennen es Übungsgeräusche, andere Schusslärm.

(Foto: U.S. Army/picture alliance /Zumapress)

Mom erzählen die Soldaten alles, ihre Träume, ihre Sorgen, ihre lausigen Ausreden. Zu Mom kommen sie, wenn sie trinken und Spaß haben wollen. Wenn sie trinken und vergessen wollen. Zu Mom kommen sie, bevor sie in den Krieg ziehen, und sie kommen, wenn sie wieder zurück sind. Vorausgesetzt, sie kommen zurück.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Magersucht und Social Media
Die Schönheit der anderen
Medizin
"Die größte Stellschraube ist das Essen"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB