Unwetter in Bayern Baum stürzt auf Auto, Fahrerin stirbt

Schwere Unwetter haben in der Nacht in Bayern gewütet: In Schwaben stürzte ein entwurzelter Baum auf das Dach eines Autos, die 24-jährige Fahrerin starb. Zahlreiche weitere Personen in Bayern wurden verletzt.

Bei schweren Unwettern ist am Samstagabend in Bayern eine junge Frau ums Leben gekommen. Mehrere Menschen wurden teils schwer verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein Blitz über Nürnberg: Unwetter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag über Bayern gewütet.

(Foto: dpa)

Der Sturm entwurzelte Bäume und knickte Versorgungsmasten um. Es kam zu Stromausfällen und Verkehrsbehinderungen. Der Bahnverkehr kam teilweise zum Erliegen.

Das heftige Gewitter mit Starkregen und Orkanböen richtete in Schwaben besonders schwere Schäden an. Auf der Bundesstraße 16 zwischen Günzburg und Gundelfingen stürzte ein entwurzelter Baum auf das Dach eines vorbeifahrenden Autos. Die 24-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Günzburg wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Sie starb noch an der Unglücksstelle.

Bei einem Volksfest in Oettingen wurden 18 Besucher von heruntergerissenen Ästen, umgeknickten Bäumen und aufgewirbelten Gegenständen verletzt. Mehrere Verletzte mussten stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. In Gundelfingen blies der Sturm die Kulisse einer Freilichtbühne um. Teile davon stürzten auf eine Frau, die sich mehrere Rippen brach.

In Dillingen wurde ein Mann in seinem Garten von einem Baum getroffen, als er vor dem heraufziehenden Unwetter schnell noch seine Gerätschaften in Sicherheit bringen wollte. Der Mann brach sich den Oberschenkel. Im Hamlar, einem Ortsteil von Asbach-Bäumenheim, brannte eine Trocknungsanlage für Getreide. Der Sachschaden wurde auf etwa eine Million Euro geschätzt.

Auf der Autobahn 7 bei Würzburg wurde eine junge Autofahrerin schwer verletzt, als sie bei Hagel und starkem Regen ins Schleudern geriet. Der Wagen kam von der Straße ab, prallte gegen mehrere Bäume und überschlug sich. Die Frau wurde mit Knochenbrüchen in eine Klinik eingeliefert. Auf der Autobahn 73 bei Bamberg wurde das Auto einer Frau von einem umherfliegenden Ast getroffen, der die Windschutzscheibe eindrückte. Die Fahrerin musste mit Schnittwunden ärztlich versorgt werden. Ebenfalls auf der A 73 bei Strullendorf fiel eine Kiefer auf ein vorbeifahrendes Autos. Der Beifahrer wurde leicht verletzt.

Durch umgestürzte Bäume und beschädigte Oberleitungen wurde der Bahnverkehr in mehreren Teilen Bayerns zeitweise lahmgelegt. Im Landkreis Neu-Ulm stürzten Bäume auf die Bahnstrecke zwischen Altenstadt (Iller) und Illertissen. Die Strecke zwischen Ulm und Memmingen wurde nach Bahnangaben gesperrt. Auch auf der Verbindung Augsburg-Ulm kam es zu Störungen.

Die Strecke München-Stuttgart blibe bis Sonntagmittag gesperrt. Reisende wurden umgeleitet, es kam zu Verspätungen. Mittlerweile ist die Strecke wieder frei.

Aufgrund von Unwetterschäden wurden unter anderem auch die Strecke zwischen Günzburg und Krumbach, der Abschnitt zwischen Bamberg und Strullendorf, die Strecke zwischen Aalen und Donauwörth und die Verbindung zwischen Landshut und Neufahrn bis Sonntagmorgen gesperrt.