bedeckt München 11°
vgwortpixel

Unwetter:150 Unfälle wegen Glatteis

Eisregen in der Oberpfalz

In Cham schlitterte ein Auto bei Glatteis fast aufs Bahngleis.

(Foto: Armin Weigel/dpa)

Unfälle, Verletzte, geschlossene Schulen: Glatteis hat den Osten Bayerns kalt erwischt. Bei frostigen Temperaturen sorgte Regen am Freitagmorgen für spiegelglatte Straßen im Berufsverkehr. Besonders betroffen war die Oberpfalz. Dort zählte die Polizei mehr als 150 Verkehrsunfälle, bei 30 wurden Menschen verletzt. Der Deutsche Wetterdienst gab wegen des Glatteises am Morgen eine Unwetterwarnung für weite Teile Ostbayerns heraus. Bis in die Nacht könne Regen in größeren Mengen fallen und auf den Straßen gefrieren. Im Landkreis Tirschenreuth fiel an allen 34 Schulen der Unterricht aus. Viele Glatteisunfälle gab es auch in den Städten Tirschenreuth und Eschenbach, die Innenstädte wurden für den Verkehr gesperrt.

Der Wintersportbetrieb an der Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen hat begonnen. Auf drei von zwölf Pisten fuhren Ski- und Snowboardfahrer. Rund 25 Zentimeter Schnee lagen auf Deutschlands höchstem Berg. Ende der kommenden Woche sollen weitere Pisten öffnen. Die Betreiber hatten den Start der Saison wegen des zu warmen Wetters verschoben. Ursprünglich war der 16. November als Starttag vorgesehen.