bedeckt München 15°

Angebliche Marienerscheinung:Um halb fünf kommt die Mutter Gottes

Marienerscheinung

Der selbsternannte Seher Salvatore Caputa aus Sizilien kommt auch an diesem Samstag wieder zur Sankt- Laurentius-Kapelle.

(Foto: Magdalena Pulz/oh)

Zweimal im Jahr erscheint in Unterflossing angeblich die heilige Maria. In Milchkannen werden Spenden für einen Förderverein gesammelt. Ein Blick auf dessen Konto nährt bei manchen allerdings den Verdacht der Gaunerei.

Es ist Mittwoch in Unterflossing, 15.15 Uhr. Die Kirchenbänke stehen kreuz und quer, Leitern lehnen an der Wand, auf dem Altar stapeln sich Pappschachteln, überall Werkzeug, Kabel und Holzabschnitte liegen herum. Drei Tage, eine Stunde und 15 Minuten hat Otto Masszi noch Zeit, um seine Kapelle aufzuräumen. Für die Pilger, die an diesem Samstag kommen. Und für die Mutter Gottes, die ja der Grund ist, warum die Leute zu Hunderten nach Unterflossing pilgern. Um 16.30 Uhr wird die Heilige Maria hier erscheinen, pünktlich wie immer, davon ist Masszi überzeugt. Dass ihn viele für einen Spinner halten? "Ist mir wurscht", sagt er, "ich weiß, dass es echt ist."

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
KI-Serie
Eine Frage des Glaubens
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Gleichberechtigung im Job
"Männer zu kopieren, halte ich nicht für gut"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen