Umweltministerium:Drei Neue für den bayerischen Klimarat

Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) hat den bayerischen Klimarat neu besetzt. Künftig besteht das Gremium aus dem Wissenschaftsjournalisten und Physiker Harald Lesch, der an der Ludwig-Maximilians-Universität eine Professur inne hat, außerdem aus Karen Pittel, die das Ifo-Zentrum für Energie, Klima und erschöpfbare Ressourcen leitet, und aus Professor Jörg Völkel, der an der TU München über Fragen des globalen Wandels forscht. Zugleich dankte Scharf den scheidenden Mitgliedern Hartmut Graßl, Peter Höppe und Ulrich Wagner für ihre Arbeit. Der Klimarat, um den es zuletzt recht still geworden war, berät die Staatsregierung in Sachen Klimaschutz. Außerdem begleitet er die Klimaforschung im Freistaat. "Die Forschung ist eine zentrale Säule unserer Klimapolitik", sagte Scharf. "Sie liefert belastbare Ergebnisse für unsere politischen Entscheidungen." Bis 2050 will die Staatsregierung die CO₂-Emissionen von derzeit sechs Tonnen pro Kopf und im Jahr auf zwei Tonnen senken.

© SZ vom 02.10.2015 / cws
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB