Ruhpolding:Totes Baby im Wald gefunden - Polizei ermittelt

Ruhpolding: Die Polizei in Ruhpolding ermittelt wegen eines Tötungsdelikts an einem Säugling.

Die Polizei in Ruhpolding ermittelt wegen eines Tötungsdelikts an einem Säugling.

(Foto: Carsten Rehder/dpa)

Der Säugling war am Rande eines Wanderwegs im Landkreis Traunstein entdeckt worden. Es gibt Spuren einer Gewalttat.

Nach dem Fund eines toten Säuglings in einem Wald in Oberbayern ermittelt die Polizei wegen eines Tötungsdelikts. Bei einer Obduktion des Kindes hätten sich Hinweise auf eine Gewalttat ergeben, teilte die Polizei am Montag mit. Derzeit gehe die Polizei davon aus, dass der Säugling "zeitnah" vor Meldung des Funds am Sonntag nahe einem Wanderparkplatz bei Ruhpolding (Landkreis Traunstein) dort abgelegt worden sei.

Ein Mann hatte die Leiche des Babys demnach hinter einem Wall an einem Wanderweg zum Forchensee entdeckt. Ermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft sicherten am Sonntag Spuren vor Ort. Für Montag waren nach Aussage eines Polizeisprechers an dem Wanderparkplatz keine Ermittlungen mehr geplant.

Details zum toten Säugling und zur Todesursache wollte der Sprecher unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht nennen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte am Montag lediglich, dass der Junge kurz nach der Geburt gestorben sei. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die am Wanderparkplatz unterwegs waren, und nach der Mutter des Säuglings.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema