bedeckt München
vgwortpixel

Tollwut-Gefahr:Fuchs beißt 75-Jährige in ihrer Wohnung

Ungewöhnlicher Besucher: Ein Fuchs ist ohne Scheu in das Haus einer Frau in Icking gelaufen und hat die 75-Jährige in die Hand gebissen. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Tier mit Tollwut infiziert ist.

Es ist ein ungewöhnlicher Vorfall, den die Polizei in ihrem Bericht vom Wochenende meldet. Am vergangenen Samstag hat sich eine 75 Jahre alte Ickingerin zu Hause ausgeruht. Die Terrassentür stand offen, als plötzlich am frühen Nachmittag ein Fuchs ohne jedwede Scheu ins Haus kam und die Frau in die Hand biss. Aufgrund der Gesamtumstände könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Tier mit Tollwut infiziert sei, teilte die Polizei mit.

Aus diesem Grund wurde die Ickingerin zur Sicherheit ärztlich versorgt. Da der Fuchs trotz Suche nicht gefunden werden konnte, werden die Anwohner in Icking gewarnt, umherstreunende Füchse nicht zu berühren und die Zugänge zu Häusern und Wohnungen nicht unbeobachtet offen stehen zu lassen. Die Polizei hat umgehend das Veterinäramt im Tölzer Landratsamt von dem Vorfall unterrichtet.