Augsburg:Mutter nach Tötung der Tochter aus U-Haft entlassen

Nach der Tötung einer behinderten Frau in Augsburg ist die 87 Jahre alte Mutter aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Der Tatverdacht des Totschlags habe sich nicht erhärtet, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die greise Mutter soll vor knapp zwei Wochen ihre seit Geburt behinderte und stark pflegebedürftige 57-jährige Tochter getötet und einen Suizidversuch unternommen haben. Mittlerweile gehen die Ermittler davon aus, dass die Tochter ihre Mutter gebeten hat, ihr das Leben zu nehmen. Laut der Staatsanwaltschaft wird daher nun wegen des Vorwurfs der Tötung auf Verlangen gegen die 87-Jährige ermittelt. Insofern bestehe aber kein Haftgrund mehr. Der Haftbefehl sei deswegen vom Augsburger Amtsgericht aufgehoben und die Mutter am Mittwoch aus dem Gefängnis entlassen worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB