Tierschützer:Experten rechnen mit weniger Wespen

Wegen des kühlen und verregneten Frühlings erwarten Tierschützer im August und September eher weniger Wespen als in den Vorjahren. Genaueres werde man nach Abschluss der derzeit laufenden Insektenzähl-Aktion wissen, teilte der Landesbund für Vogelschutz am Mittwoch mit. Diese laufe bis 15. August. Dabei könne jeder mitmachen und Insekten melden. Durch das kühle Frühjahr hätten die Pflanzen später als üblich geblüht. Das habe auch den Wespen Probleme bereitet, ihre Nester zu bauen und für Nachwuchs zu sorgen. Auch wenn Wespen häufig als störend empfunden würden, seien sie doch enorm wichtig im Ökosystem. Denn sie vertilgen Schädlinge, wie Blattläuse.

© SZ vom 12.08.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB