bedeckt München 25°

Tierhaltung:Haus mit Huhn

Haushuhn Gallus gallus f domestica Portraet einer braunen Henne Deutschland Baden Wuerttemberg

Begehrte Tiere: Hühner im Garten können auch viel Unterhaltung bieten. Junghennen waren im vergangenen Jahr sogar nahezu ausverkauft.

(Foto: imago/blickwinkel)

Frische Eier, niedliche Haustiere: Die Hühnerhaltung im eigenen Garten wird immer beliebter - hat aber auch ihre Tücken.

Von Johanna Pfund

Kaum klappert Geschirr auf der Terrasse, schießt schon ein fußballgroßes schwarzes Federknäuel aus einer Ecke des Gartens heran; Lieschen, das hauseigene Seidenhuhn. Sie hat schnell gelernt: Geschirr ist gut, Geschirr bedeutet Essen. Vielleicht Brotkrümel? Oder Kartoffeln? Oder noch besser: Trauben? Und sie muss schnell sein, denn auch Stallgenossin Gretchen wird bald kommen. Wenn es ums Fressen geht, kennen Hühner keine Freundinnen, das ist Erkenntnis Nummer eins in der Geflügelhaltung, die spätestens nach zwei Tagen gewonnen ist. Grundregel Nummer zwei dämmert Hühnerbesitzern spätestens nach einer Woche: Mit den Tieren sind Besitzer immer beschäftigt - oft auf andere Weise, als erwartet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ERÖFFNUNG DER 39. TAGE DER DEUTSCHSPRACHIGEN LITERATUR
Bachmannpreis
"Man kann es nicht mit Einschaltquoten rechtfertigen"
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Ballet school; Ballett
SZ-Magazin
»Will mein Kind das oder will ich das?«
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB