Tiere - Hilpoltstein:"Stunde der Gartenvögel": Bevölkerung soll Vögel zählen

Bayern
Eine Amsel sammelt in einem Garten Baumaterial für den Nestbau. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hilpoltstein (dpa/lby) - Welche Vögel kann man häufigsten in den Gärten und Parks in Bayern beobachten? Das möchte der Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Hilpoltstein wissen und ruft bei der "Stunde der Gartenvögel" gemeinsam mit dem Naturschutzbund Deutschland von Freitag bis Sonntag die Menschen dazu auf, eine Stunde lang die Vögel vor ihrer Haustür zu zählen.

Dieses Jahr fragen die Naturschutzverbände nach eigenen Angaben zum ersten Mal neben Futterstellen und Strukturen im Garten auch nach Nistkästen. "Nicht nur bei uns Menschen gibt es einen Wohnungsmangel, auch in der Vogelwelt sind passende Immobilien immer seltener zu finden. Deshalb wollen wir wissen, wo überall Nisthilfen angeboten werden und ob sich das auf die Anzahl und Vielfalt der beobachteten Vögel auswirkt", erläuterte LBV-Biologin Angelika Nelson.

Mitmachen kann bei der Aktion nach LBV-Angaben jeder. Dafür müssen in dem Beobachtungszeitraum von Freitag bis Sonntag nur eine Stunde lang die Vögel im Garten, am Balkon, vor dem Fenster oder im Park gezählt und die jeweils höchste Anzahl einer Art, die zeitgleich zu beobachten ist, gemeldet werden. Das geht per Internet, per App, telefonisch oder per Brief.

© dpa-infocom, dpa:220513-99-268158/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB