Tel Aviv Bayern schafft Büro in Israel

Der Freistaat ist künftig auch in Israel mit einer Auslandsniederlassung vertreten. Am 5. Dezember will Europaministerin Beate Merk (CSU) in Tel Aviv das neue Büro eröffnen, das Kontakte und Kooperationen in Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Bildung und beim Jugendaustausch vermitteln soll. "Wir wollen die besonderen Beziehungen Bayerns zu Israel noch sichtbarer als bislang machen und zugleich auf eine zukunftsfähige neue Qualitätsstufe heben", sagte Merk in München. Das Kabinett hatte Ende Mai beschlossen, dass Bayern auch in Israel eine Vertretung einrichten soll. Bayern hat 26 Vertretungen im Ausland, unter anderem in Brüssel für die EU sowie in Montreal, Prag, New York, Buenos Aires, Johannesburg und Tokio.