bedeckt München 15°

Stromproblem stoppt ICE:450 Fahrgäste müssen umsteigen

Plötzlich bremste der ICE von München nach Hamburg ab - und dann ging gar nichts mehr. 450 Fahrgäste mussten mitten auf der Strecke in einen Ersatzzug steigen. Wegen der Panne kamen auch andere Züge zu spät an.

Ein technischer Defekt hat am Montagmorgen einen ICE auf der Strecke Würzburg - Fulda bei Obersinn (Landkreis Main-Spessart) lahmgelegt. Wie die Bundespolizei mitteilte, mussten rund 450 Fahrgäste mitten auf der Strecke in einen nachfolgenden ICE umsteigen.

ICE fährt aus Tunnel

Ein ICE der Deutschen Bahn ist zwischen Würzburg und Fulda stehengeblieben. 450 Fahrgäste mussten über die Gleise zu einem Ersatzzug laufen.

(Foto: dpa)

Ein Sprecher der Deutschen Bahn erklärte, es habe ein Problem an einem Stromabnehmer gegeben. Der ICE von München nach Hamburg sei deshalb automatisch abgebremst worden. Die Bahn ließ einen zweiten Zug auf das Nachbargleis fahren, damit die Reisenden weiterfahren konnten. Sie mussten fast eineinhalb Stunden Verspätung in Kauf nehmen.

Die Strecke war für die Zeit der Bergung des liegengebliebenen ICE eingleisig gesperrt. Züge in beide Richtungen verspäteten sich deshalb nach Bahnangaben um rund eine halbe Stunde.

  • Themen in diesem Artikel: