bedeckt München 25°

Straubing:Millionenschaden bei Brand in der Altstadt

Aus noch ungeklärten Gründen ist in der Straubinger Altstadt ein Mehrfamilienhaus in Brand geraten. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Ein Feuer in der Altstadt von Straubing hat am frühen Mittwochmorgen einen Millionenschaden angerichtet. Etwa 100 Feuerwehrleute brauchten bis zum Vormittag, um die Flammen in dem vierstöckigen Mehrfamilienhaus in den Griff zu bekommen.

Der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Altstadt von Straubing brannte völlig ab.

(Foto: Foto: dpa)

Die 22 Bewohner konnten sich der Polizei zufolge rechtzeitig ins Freie retten. Lediglich eine pflegebedürftige Frau wurde vorsorglich in ein Seniorenheim gebracht. Das Gebäude gilt nun als einsturzgefährdet. Die Ursache für das Feuer war zunächst völlig unklar - die Straubinger Kriminalpolizei ermittelt.

Gegen drei Uhr war das Dachgeschoss in Brand geraten. Zwei Feuerwehrleute, die sich zufällig in einer Kneipe gegenüber aufhielten, liefen in das Haus und alarmierten die Bewohner. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Löschzügen an - darunter drei große Drehleitern. Zur medizinischen Betreuung waren gut 40 Helfer im Einsatz.

Eine größere Katastrophe in der Innenstadt von Straubing habe man verhindern können, teilte die Polizei mit. Die Flammen griffen nicht auf benachbarte Häuser über.

Den Schaden an dem betroffenen Gebäude schätzen die Ermittler auf eine Million Euro - zunächst war von 500.000 Euro die Rede. Der Dachstuhl stürzte teilweise ein. Herabstürzende Teile beschädigten zwei Autos, die auf der Straße geparkt waren.