Straubing:Kripo ermittelt im Tiergarten

Nach dem Brand im Tiergarten Straubing ermittelt die Kriminalpolizei wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen zwei Männer. Bei dem 39- und dem 64-Jährigen handle es sich um Mitarbeiter eines Unternehmens, das während des Feuerausbruchs Dacharbeiten durchgeführt habe, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Ermittler seien schon kurz nach dem Brand davon ausgegangen, dass dieser durch die Arbeiten verursacht worden war. Bei dem Feuer am vergangenen Freitag im Zebra-Gehege beim Afrika-Haus des Tiergartens waren weder Menschen noch Tiere verletzt worden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 250 000 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB