Stefan Dettl von "La Brass Banda" "Der Bayer ist eine Melange"

Warum er Lederhosen mag? Das ist "die einzige Hose, die man zwei Wochen lang auf Tour anziehen" kann, findet Stefan Dettl.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Musiker Stefan Dettl, Chef der Blasmusikband "La Brass Banda", über das Aufwachsen auf dem Land, Lederhosen als Ausdrucksform, das Kreuz mit der Heimat und politischen Widerstand im Kleinen.

Von Martin Wittmann

SZ: Herr Dettl, La Brass Banda haben gerade ihren millionsten Konzertbesucher begrüßt, beim Auftritt in Ihrer Heimatstadt Traunstein. Im Rückblick ist es doch kurios, dass Ihre Karriere vor elf Jahren in Österreich und in Bosnien beginnen musste.

Stefan Dettl: Bayern hat uns zunächst ignoriert, weil wir kein gängiges Bild bedient haben. Wir hatten Lederhosen an, spielten aber keine neue Volksmusik. Damit konnte man hier erst mal nix anfangen.

Warum nicht?

Viele junge, kreative Bands ...

Erlebt der ländliche Raum ein Comeback?

Mehr als die Hälfte der Deutschen lebt jenseits der Metropolen, doch viele Gemeinden und Städte im ländlichen Raum drohen abgehängt zu werden. Vom Zwiespalt der Provinz und der Suche nach einer Zukunft. Von Gerhard Matzig mehr...