Seehofers KabinettWer was zu sagen hat

Warum ist Markus Söder künftig neben Finanzen auch für "Heimat" zuständig? Was qualifiziert Melanie Huml für das Amt der Gesundheitsministerin? Wer ist der Mann, der das Justiz-Ressort von Beate Merk übernimmt? Wissenswertes über die bayerischen Minister.

Warum ist Markus Söder künftig neben Finanzen auch für "Heimat" zuständig? Was qualifiziert Melanie Huml für das Amt der Gesundheitsministerin? Wer ist der Mann, der das Justiz-Ressort von Beate Merk übernimmt? Wissenswertes über die bayerischen Minister.

Sie wurde schon als nächste Ministerpräsidentin gehandelt, erst einmal übernimmt sie aber nur das bayerische Wirtschaftsministerium - und wird Seehofers Stellvertreterin: Ilse Aigner wechselte auf Wunsch des CSU-Chefs von Berlin nach München. In ihrem Stimmkreis Miesbach holte sie vor drei Wochen knapp 57 Prozent der Erststimmen. Damit hat sie als Direktkandidatin fast 15 Prozentpunkte für die CSU gutgemacht. Dabei lebt sie nicht das klassische Familienbild ihrer Partei - die 48-jährige Elektrotechnikerin ist ledig. Zunächst sah es so aus, als würde Aigner, seit 1985 bei der CSU, den einflussreichen Fraktionsvorsitz bekommen - doch dann entschied sich Seehofer für Thomas Kreuzer und dafür, den Dualismus Söder/Aigner weiter auf Augenhöhe am Köcheln zu halten. Nun übernimmt Aigner, die sich gerne im Dirndl oder in den Bergen ablichten lässt, ein Superministerium - Wirtschaftsministerium plus Energiepolitik.

Neuer Staatssekretär im Wirtschaftsministerium wird Franz Pschierer. Der 57 Jahre alte Mindelheimer war für die Handwerkskammer Schwaben und Augsburg gearbeitet, seit 1994 ist er Landtagsabgeordneter. In der vergangenen Legislaturperiode war er Staatssekretär im Finanzministerium, nun kehrt er in sein eigentliches Fachgebiet zurück.

Bild: dpa 9. Oktober 2013, 15:502013-10-09 15:50:11 © Süddeutsche.de/afis/infu/tba/rus