Medienbildung:Sechs Preise für Schülerzeitungen gehen nach Bayern

Bei Deutschlands größtem Schülerzeitungswettbewerb haben bayerische Schulen insgesamt sechs Preise gewonnen. Ausgezeichnet wurden besonders gut recherchierte Artikel und Gesamtausgaben von Print- und Onlinezeitungen in sechs Schulkategorien (Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Förderschulen, Berufliche Schulen), teilte die Jugendpresse Deutschland am Freitag mit. Zudem erhielten neun Zeitungen Sonderpreise für herausragende themenspezifische Beiträge und innovative journalistische Formate.

Schulpreise gingen demnach an die Schülerzeitungen Wallburg Express der Georg-Göpfert-Mittelschule in Eltmann (zweiter Platz), Blickkontakt des Von-Müller-Gymnasiums in Regensburg (dritter Platz) sowie Zoom der Staatlichen Fach- und Berufsoberschule in Freising (zweiter Platz). Onlinepreise erhielten Der springende Punkt des Sonderpädagogischen Förderzentrums Freising und INsider der Staatlichen Fach- und Berufsoberschule Ingolstadt. Die Zeitung Ente des Josef-Effner-Gymnasiums in Dachau bekam den Sonderpreis "Ideen. Umsetzen. Der Innovationspreis für Schülerzeitungen" des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger.

Die Gewinnerzeitungen wurden bei der Bundesjurysitzung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder in Hamburg verkündet. Dem waren regionale Wettbewerbe auf Landesebene vorausgegangen. Zudem konnten sich Redaktionen auch direkt bei der Jugendpresse Deutschland für Sonderpreise bewerben. Der Wettbewerb zeichnet seit 2004 unter dem Titel "Kein Blatt vorm Mund" jedes Jahr das Engagement von Schülerinnen und Schülern aus.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKriminalität
:Die Umsturzfantasien der "Reichsbürger"

Sechs Männer aus der Oberpfalz und Oberbayern sollen eine Sabotage des Stromnetzes erwogen haben. Gegen sie wird nun ermittelt. Was bislang über die Gruppe bekannt ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: