Was wollte die CSU?

Eine Pkw-Maut.

Was hat sie bekommen?

Streit mit der EU-Kommission.

Warum hat's nicht geklappt?

Die CSU hat eine Maut versprochen, die deutsche Bürger nichts kostet und unterm Strich nur Ausländer belastet. Der geplante Trick: Mautgebühr erheben, Kfz-Steuer zeitgleich senken. Die EU-Kommission findet das diskriminierend - und hat deshalb ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet.

Und jetzt?

Hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Einführung der Maut verschoben. Auf frühestens 2017.

Bild: dpa 21. Juli 2015, 18:122015-07-21 18:12:41 © SZ.de/sim/fmue/infu