Roter Teppich der Bayreuther FestspieleBronze in Bayreuth

Nicht nur die Kanzlerin greift zu Bewährtem, selten war der rote Teppich der Wagner-Festspiele so langweilig. Zum Glück gibt es Karin Seehofer und Schwedens Königin Silvia.

Von Jana Stegemann

In Bayreuth wagnert es wieder - und die mächtigste Frau der Welt darf nicht fehlen: Genauso wie eine royale Ehe als nicht geschlossen gilt, wenn Deutschlands oberster Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert nicht dabei war, wäre die Eröffnung der Bayreuther Festspiele ohne Kanzlerin undenkbar. Zur Premiere - in diesem Jahr werden "Die Meistersinger von Nürnberg" aufgeführt - zeigen sich Angela Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer auf dem roten Teppich; seit Jahren sind die beiden Stammgäste auf dem Grünen Hügel. Dennoch ist dieser Anblick ein seltener: Die Kanzlerin trägt Kleid.

Bild: Tobias Hase/dpa 25. Juli 2017, 19:112017-07-25 19:11:19 © SZ.de/ebri