Rosenheim 130 Schleuser gefasst

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim hat an der deutsch-österreichischen Grenze zwischen Chiemsee und Zugspitze im vergangenen Jahr 130 mutmaßliche Schleuser gefasst. Das sei eine Zunahme von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr, sagte Pressesprecher Rainer Scharf am Dienstag. Dabei sank die Zahl der Migranten auf der sogenannten Brennerroute um rund 30 Prozent auf rund 2800. Möglicherweise vertrauten sich Migranten vermehrt Schleusern an, um angesichts von Grenzkontrollen ihre Ankunft in Deutschland sicherzustellen, hieß es.

Ein Großteil der Schleuser wurde an der durchgehend besetzten Kontrollstelle bei Kiefersfelden auf der A93 festgenommen.