Rosenheim:Polizei stoppt Schmuggel von zehn zerlegten Autos

Zerlegtes Diebesgut

Beamte posieren mit Teilen der gestohlenen Fahrzeuge.

(Foto: dpa)

Die Beamten haben nach ihrem Fund bei Rosenheim auch eine Erklärung, warum die Autos nicht im Ganzen verkauft werden sollten.

Eine gestohlene Mittelklasse-Limousine und mehrere Kleintransporter hat die bayerische Polizei in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn A 8 nahe Rosenheim entdeckt. Kurioses Detail: Die insgesamt zehn Fahrzeuge waren in Einzelteile zerlegt und in zwei Transportern verstaut.

Die Kotflügel, Türen und Kofferraumdecken gehören offenbar zu Fahrzeugen, die vor kurzem in Großbritannien gestohlen wurden, wie die Polizei mitteilte. Die beiden Fahrer wollten die Teile offenbar in ihre Heimat Albanien schmuggeln.

Der Fund ist offenbar kein Einzelfall. Nach Polizeiangaben häuft sich die Anzahl der geschmuggelten Autoteile, da sie in Osteuropa teurer verkauft werden können als komplette Fahrzeuge.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: