Wirtschaft:Danone schließt Milchwerk in Rosenheim

Rund 160 Mitarbeiter sind direkt betroffen. Aber auch viele Milchviehbetriebe in der Umgebung müssen sich einen neuen Abnehmer suchen.

Der französische Lebensmittelkonzern Danone hat angekündigt, sein Milchwerk im oberbayerischen Rosenheim im Juli 2021 zu schließen. Unmittelbar betroffen sind rund 160 Mitarbeiter, in der Umgebung müssen sich aber auch rund 300 Milchviehbetriebe einen neuen Abnehmer suchen. Der Geschäftsführer der Danone GmbH, Richard Trechman, sicherte in einer Belegschaftsversammlung am Mittwoch einen "fairen Sozialplan" zu. Auch die Milchbauern werde man unterstützen.

Der Konzern begründet die Schließung seines Rosenheimer Werks damit, dass dessen Auslastung in den vergangenen zehn Jahren um 70 Prozent gesunken sei. Das Werk im unterfränkischen Ochsenfurt sei nicht betroffen. Dort wolle man investieren, um besser auf die sich rasant verändernden Verbraucherbedürfnisse reagieren zu können.

Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer (CSU) nannte die Schließung einen "herben Schlag für die ganze Region". Das traditionsreiche Werk habe "zu den tragenden Säulen unseres Produktions- und Industriestandortes gezählt". Gleichwohl sei der Arbeitsmarkt in Rosenheim robust und biete viele Chancen auf einen Wechsel.

© SZ vom 23.01.2020 / kpf/kaal
Zur SZ-Startseite
Donauausbau zwischen Straubing und Deggendorf

Sanfter Donauausbau
:"Die Zeit der Zerstörung von Bayerns Flüssen ist nun vorbei"

Jahrzehntelang stritten Politiker, Umweltschützer, Schifffahrt und Anwohner über den Ausbau der Donau zwischen Straubing und Vilshofen. In Kürze beginnen die ersten Arbeiten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB